Eine Welt ist überall !

   SAFINA STREET NETWORKSASAFINA STREET NETWORK

 P.O.Box 6379, Dar es Salaam, Tanzania

  Dodoma Branch, P.O.Box 892, Dodoma

FINA STREET NETWORK

 P.O.Box 6379, Dar es Salaam, Tanzania

  Dodoma Branch, P.O.Box 892, Dodoma

 

 P.O.Box 6379, Dar es Salaam, Tanzania

  Dodoma Branch, P.O.Box 892, Dodoma

 

 

 

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung

des Vereins „Eine Welt Kreis e.V. Berchtesgaden“, Sitz Berchtesgaden

am 5. 6. 2019 in Berchtesgaden ( Ev. Gemeinde - Saal)

Versammlungsleiterin:   1. Vorsitzende Annegret Gaffal

Schriftführerin:             Elisabeth Wank

Zur Versammlung wurde satzungsgemäß mit Schreiben vom 23. 4. 2019 eingeladen. Laut Anwesenheitsliste waren 16 stimmberechtigte Mitglieder und 3 Gäste anwesend. Die Vorsitzende konnte somit die Beschlussfähigkeit feststellen. Hierzu und gegen die vorgetragene Tagesordnung gab es keine Einwände.

Sodann begann die Vorsitzende mit

TOP 1:     Begrüßung der Mitglieder und Gäste.  Tätigkeitsbericht 2018 (s. Anhang)

TOP 2:     Kassiererin Fr. Klecker referierte den Kassenbericht: 

Einnahmen:  22700.-    Ausgaben:  22300.-

Ausgaben für die Projekte: Haiti 4000.-, Ouito 2500.-, OAZA 2000.-, Safina 7500.-, Agape 4900.-, Indien Behindertenschule, Madurai 1000.-,

Bankspesen ca. 400.- (teure Auslandsüberweisungen)

Kontostand Januar 2018:   8142.-  Ende 2018:  7976.-

              Hierzu kamen keine Fragen aus der Versammlung.

      Im Anschluß bat sie um den Kassenprüfbericht. Dieser wurde für die Kassenprüfer (Hr. Foisner, Fr. Stäblein) von Hr. Foisner vorgetragen. Hierzu gab es keine Wortmeldungen.

TOP 3:     Hr. Foisner schlug die Entlastung von Kassier und Vorstand vor, die auch einstimmig erfolgte.

Hr. Amann dankte dem Vorstand für das Engagement.

TOP 4:     Die Vorsitzende schlug als Wahlausschuss H. Foisner und Franz Gaffal vor. Weitere Vorschläge kamen nicht. Beide wurden einstimmig bestellt. Nun übernahm H. Foisner als Wahlleiter die Versammlung und erläuterte zunächst die Vorgaben der Vereinssatzung für Wahlen. Die Wahlen sind grundsätzlich geheim. Auf Antrag kann eine offene Abstimmung erfolgen, wenn eine einfache Mehrheit dafür ist. Die offene Abstimmung wurde einstimmig beschlossen.

TOP 5:     Wahl des Vorstandes

Zu wählen sind: 1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender, Kassier, Schriftführer und 2. Kassenprüfer

1. Vorsitzender: Vorschlag wieder Fr. Annegret Gaffal (04.11.1941), keine weiteren Vorschläge. Abstimmungsergebnis: Frau Annegret Gaffal  (einstimmig)

2. Vorsitzender: Vorschlag wieder Hr. Dieter Bobek (25.08.1950), keine weiteren Vorschläge. Abstimmungsergebnis: Hr. Dieter Bobek (einstimmig).

Kassier: Vorschlag wieder Fr. Karin Klecker (17.12.1962), keine weiteren Vorschläge. Abstimmungsergebnis: Fr. Karin Klecker (einstimmig).

Schriftführer: Vorschlag Fr. Elisabeth Wank (06.11.1952), keine weiteren Vorschläge. Abstimmungsergebnis: Fr. Elisabeth Wank (mit eigener Enthaltung, einstimmig=.

Kassenprüfer: Vorschlag Hr. Klaus Foisner, keine weiteren Vorschläge. Abstimmungsergebnis: Hr. Klaus Foisner (einstimmig).

Kassenprüfer: Vorschlag Fr. Elisabeth Stäblein, keine weiteren Vorschläge. Abstimmungsergebnis: Fr. Elisabeth Stäblein (einstimmig).

Die Gewählten nahmen die Wahl an.

Anschließend dankte der Wahlleiter der Versammlung für die zügige Abwicklung der Wahl, sowie der alten Vorstandschaft für die Arbeit. Danach übergab er die Versammlungsleitung an die wiedergewählte Vorsitzende Annegret Gaffal.

TOP 5:     Frau Gaffal trug die Jahresplanung mit Vorschau vor:

22.6. Dorffest in der Ramsau

7.7. Schellenberger Dult

2/3. 8. Flohmarkt St. Andreas (Kuchenspenden erbeten!!)

3. 8. Teilnahme am Marktfest, Projekte sollen präsentiert werden.

Mitte September Faire Woche im Pano

9./10. 11.  Martini Markt im  Heinzenlehen

30.11. Adventsmarkt in der Insula

8.12. Adventsmarkt in der Schönklinik

         Keine weiteren Fragen

TOP 6:     Sonstiges, Wünsche, Anträge:

z.Z. sind viele Taschen und Beutel bes. günstig im Laden.

Bettwäsche-Aktion für OAZA war sehr erfolgreich.

Für Safina wurden Sonnenkollektoren und eine Bäckerei durch Spenden ermöglicht.

Vorschlag: geändertes Sortiment im Laden um neues Publikum anzulocken, jüngere Leute für den Verein ansprechen

TOP 7:     Abschließend las die Vorsitzende einen Brief von Marie Josee Laguerre vor, die im Moment in Haiti unabkömmlich ist:  Die Verhältnisse in Haiti sind fürchterlich, es herrschen Korruption, Gewalt und Kriminalität der Bevölkerung untereinander. Unter ihren Heimkindern sind auch psychisch Kranke, was die Betreuung noch erschwert.

 

 Bischofswiesen, 6. 6. 2019

 

     Versammlungsleiter                                          Schriftführer:

     (Annegret Gaffal)                                            (Elisabeth Wank)